Das Märchen kurz wie ein Hasenschwänzchen

Das Märchen kurz wie ein Hasenschwänzchen

Es war einmal ein Bauer, und dieser Bauer spannte seine Ochsen hinter seinen Pflug. Und als er seine Ochsen hinter seinen Pflug gespannt hatte, fuhr er mit ihnen auf sein Feld und begann sein Feld zu ackern. Da fand er auf seinem Feld ein Kästchen, und dieses Kästchen hatte einen Deckel aus Eisen. Er öffnete den Eisendeckel des Kästchens, das er auf seinem Felde gefunden hatte, als er es mit seinem Ochsen geackert, und aus dem Kästchen sprang ein Hase auf sein Feld, und dieser Hase hatte ein gar kurzes Schwänzchen. Und weil dieser Hase ein gar kurzes Schwänzchen hatte, ist dieses Märchen auch gar kurz. Wenn der Hase ein längeres Schwänzchen gehabt hätte, dann wäre auch dieses Märchen länger gewesen.

So aber gehen wir nach Haus:
das Märchen ist schon aus.

Romamärchen

Der Mann, der Hausfrau sein sollte

Der Mann, der Hausfrau sein sollte

Es war einmal ein Mann, der war so boshaft und knarrig, dass er noch jedes Mal fand, seine Frau täte nicht genug. Einmal, als er draußen auf dem Feld arbeitete, sollte seine Frau ihm das Mittagessen bringen. Sie hatte aber viel zu tun und konnte nicht zu der Zeit kommen, zu der er sonst immer sein Essen bekam. Darüber war er mächtig aufgebracht und fluchte und lärmte wie ein Türke.
»Lieber Freund, sei nicht so böse«, sagte seine Frau. »Morgen wollen wir die Arbeit tauschen. Du sollst zu Hause bleiben und die Hausarbeit machen, und ich will hinaus auf die Wiese gehen.« Das gefiel dem Mann gut. Am Morgen ging die Frau hinaus auf die Wiese, und der Mann machte sich an die Hausarbeit. Zuerst sollte er Butter machen. Aber als er eine Weile gebuttert hatte, da wurde er durstig und ging hinunter in den Keller, um sich ein Dünnbier zu zapfen. Während er das tat, hörte er, dass das Schwein in die Küche gelaufen war, wo das Butterfass stand. Da sprang er so schnell er konnte aus dem Keller hinauf, den Zapfen vom Fass noch in der Hand. Und als er hinaufkam, sah er, das Schwein hatte die Kanne umgeworfen, und alle Sahne war herausgelaufen. Da vergaß er den Zapfen in seiner Hand und verfolgte das Schwein, erwischte es an der Tür und versetzte ihm einen so heftigen Schlag, dass das arme Tier auf der Stelle tot umfiel. Erst jetzt erinnerte sich der Mann wieder an das Fass, und er beeilte sich hinunter in den Keller — Weiterlesen


„Vielleicht sind alle Drachen unseres Lebens Prinzessinnen,
die nur darauf warten, uns einmal schön und mutig zu sehen.
Vielleicht ist alles Schreckliche im Grunde das Hilflose,
das von uns Hilfe will.“

(Rainer Maria Rilke)